Wie alles begann

Gründung als
TV Allensbach

Auch der Sportverein Allensbach ist wie so viele Vereine in Deutschland als Turnverein Allensbach (TV Allensbach) gegründet worden. In den folgenden Jahren waren die Turner und ab 1922 auch Turnerinnen sehr aktiv. Bei verschiedensten Veranstaltungen nahmen Turner aus Allensbach teil. Auch den Turnverein Allensbach ereilte das Schicksal der deutschen Turngeschichte, er wird von der Besatzungsmacht 1946 aufgelöst. Jedoch im gleichen Jahr, am 29.September 1946 wurde der Verein neu gegründet.

Da Turnen zu dieser Zeit verboten war, gab sich der Verein den Namen “Sportverein Allensbach”. Durch das Turnverbot kamen zwangsläufig die Ballsportarten zur Geltung.

So wurde zunächst die Fußballabteilung gegründet. Ab 1948 folgte die Abteilung Handball, im Jahr 1967 kam die Abteilung Tischtennis dazu. Ab 1984 die „Wiederauflebung“ der Abteilung Turnen, im Jahre 1996 kam die Abteilung Freizeit- und Breitensport dazu.

Die Abteilung Turnen wie sie sich heute präsentiert entstand 1984

Integration im SV Allensbach

1984 hatte Gabi Grägel die Idee eine Kinderturngruppe ins Leben zu rufen. Sie sprach damals Ilona Wachter an. Beide zusammen trieben die Idee voran. Nach monatelangen Verhandlungen um einen Platz in einer überbelegten Bodanrückhalle wurde der Turnbetrieb aufgenommen. Gestartet wurde mit einer Gruppe von 20 Kindern. Schon wenige Monate später folgte eine Mutter – Kind – Gruppe. Diese sollte sich als der Motor für die weitere Entwicklung erweisen. Aus dieser Gruppe erklärten sich einige Mütter bereit, weitere Gruppen als Übungsleiterinnen zu übernehmen. Die Nachfrage wuchs, doch durch die begrenzte Zahl an Hallenstunden musste die Zahl bis 1992 auf 80 Kinder beschränkt bleiben.

Am 22. August 1992 wurde zur Freude aller Sportler die “Riesenbergsporthalle” eingeweiht. Dabei gestaltete die Abteilung Turnen einen Spiele-Nachmittag für Kinder und abends eine kleine Vorführung mit dem Schwungtuch. Die freigewordenen Hallenkapazitäten zeigten sich in der Entwicklung der Abteilung Turnen sehr deutlich. Die bis dahin “kleine und unscheinbare” Abteilung wartete schon sehnsüchtig auf mehr Hallenzeiten, denn durch die Nachfrage hatten sich schon Wartelisten auf Plätze im Turnen gebildet. So zählte die Abteilung Ende 1992 bereits 150 Mitglieder. Doch die Entwicklung ging “explosionsartig” weiter. 1993 waren bereits 260 Kinder im Turnen aktiv. Diese Zahl wurde mit Schwankungen bis heute gehalten. Im Jubiläumsjahr 2007 zählt die Abteilung 300 Kinder und Jugendliche. Diese trainieren in 21 Gruppen, welche von derzeit 10 Übungsleitern geleitet werden. An dieser Stelle dankt die Abteilung allen Übungsleiter die seit 1984 tätig waren für Ihr Engagement. Stellvertretend für alle sei unsere derzeit „dienstälteste“ und für das Mutter-Kind-Turnen zuständige Übungsleiterin Monika Beisel (seit 1992- 2020) erwähnt.

Immer wieder nehmen unsere Turnkinder in kleinen Gruppen am Hegau-Bodensee-Gauturnfest teil, wenn dieses in unserer Nähe stattfindet.

Im Wettkampfbereich konnten auf Gauebene oft beachtliche Erfolge erzielt werden, obwohl das Hauptaugenmerk der Abteilung nicht auf dem Wettkampfsport ruht. Eine fundierte Grundlagenbildung der koordinativen und konditionellen Fähigkeiten sowie soziales Miteinander stehen in unserer Abteilung im Vordergrund. Außerdem wird der Spaßfaktor sehr großgeschrieben, denn ohne Spaß wären unsere Gruppen nicht so gut besucht. Aber ihr Können beweisen unsere Turner und Turnerinnen immer wieder bei verschiedensten Anlässen mit kleineren Schauvorführungen. So zum Beispiel im Jahre 2006 beim Jubiläum unseres Musikvereins, an den Weihnachtsfeiern des SV Allensbach, aber auch besonders beim jährlichen Frühlingsturnen in der Bodanrückhalle.

Turnabteilung auf neuen Wegen

Unihockey & Leichathletikgruppe

Unsere Turn-Abteilung hatte kurze Jahre auch eine sehr erfolgreiche Wettkampfsparte hervorgebracht. 1999 spielte die zwischenzeitlich gegründete Leichtathletikgruppe zum ersten Mal Unihockey. Aus diesen Anfängen, geleitet von unserem damaligen Abteilungsleiter und ehemaligen Torhüter der deutschen Unihockey-Nationalmannschaft Andreas Tubach, entstand in diesen Jahren in Allensbach eine Unihockey Hochburg im Süden Deutschlands. Es konnten beachtliche Erfolge erzielt werden. So erreichte die Herrenmannschaft in der Saison 2004/05 die Playoffs um die deutsche Meisterschaft. Das junge Team konnte den siebten Platz erreichen. Aber auch der Nachwuchs war äußerst erfolgreich. So wurde die U16 zweimal (2004/05 und 2005/06) hintereinander Baden-Württemberg-Meister und war auch im Jahr darauf wieder auf dem besten Wege dahin.
Dank unseren Nachwuchstrainern, insbesondere Lars Pohl, hatten wir ab Mitte 2006 einen starken Zulauf in den jüngeren Altersklassen. So trainierte damals eine U10, eine U14 und die U17. Dies war Hoffnung, dass der erfolgreiche Start dieser noch jungen Sportart in Allensbach weiter fortgeführt werden könnte. Mangels Spieler und Trainer konnte diese Sparte leider nicht weiter bestehen und wir mussten ab 2008/09 den Spielbetrieb einstellen.

Abteilung Turnen heute

Bewegung - Spiel - Spass

Bis heute kann unsere Turn-Abteilung vielen Kindern ein individuelles und wöchentliches Turnen in unseren 10-12 Gruppen, anbieten.

Unsere kleinsten Turner sind in der Eltern-Kind-Gruppe. Ab dem 3.Lebensjahr geht es dann schon selbständig in die Turnstunden in der Bodanrückhalle.

Die Abteilung Turnen bedankt sich bei allen Übungsleitern und Verantwortlichen, die dazu beitragen, dass sich unsere „Allensbacher-Kinder“ unter kompetenter Anleitung wohlfühlen, sich bewegen können und Spaß am Turnen haben. Dies ist in unserer heutigen Zeit unser großes Anliegen.

Bilder vom „Frühlingsturnen in der Bodanrückhalle“ zeigen, wie groß die Freude der Kinder und Jugendlichen bei uns im Turnen ist!

Teamwork makes the dream work

Abteilungsleiter chronik